Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername/E-Mail:
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 62
» Neuestes Mitglied: turtlejo
» Foren-Themen: 486
» Foren-Beiträge: 3.221

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 18 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 18 Gäste

Aktive Themen
INTERSTELLARUM wird einge...
Forum: Software und Literatur
Letzter Beitrag: Astrofan80
08.11.2018, 16:52
» Antworten: 17
» Ansichten: 7.545
Bildbericht unseres 2. Ti...
Forum: Astrofotografie
Letzter Beitrag: Astrofan80
30.10.2018, 12:43
» Antworten: 11
» Ansichten: 1.231
Rote Nova mit 2 mag im St...
Forum: Allgemein
Letzter Beitrag: Astrofan80
29.09.2018, 14:15
» Antworten: 7
» Ansichten: 2.298
Treffen zur MoFi am 21. J...
Forum: Kontakte und Treffen
Letzter Beitrag: Astrofan80
29.09.2018, 11:16
» Antworten: 0
» Ansichten: 372
Deutschlandweiter Tag der...
Forum: Kontakte und Treffen
Letzter Beitrag: Astrofan80
29.09.2018, 11:13
» Antworten: 31
» Ansichten: 8.543
19. Herzberger Teleskoptr...
Forum: Kontakte und Treffen
Letzter Beitrag: Astrofan80
29.09.2018, 11:09
» Antworten: 5
» Ansichten: 908
Bildauswertung Objekte
Forum: Astrofotografie
Letzter Beitrag: Astrofan80
06.08.2018, 12:03
» Antworten: 0
» Ansichten: 405
Update der Forensoftware
Forum: Ankündigungen
Letzter Beitrag: Astrofan80
06.08.2018, 01:08
» Antworten: 11
» Ansichten: 1.624
21. Südbrandenburger Ster...
Forum: Kontakte und Treffen
Letzter Beitrag: Uchemnitz
11.05.2018, 19:20
» Antworten: 5
» Ansichten: 1.113
Neuer Stern mit 6. Größen...
Forum: Allgemein
Letzter Beitrag: Astrofan80
30.04.2018, 12:05
» Antworten: 0
» Ansichten: 1.148

 
  Test Tamron 15-30mm f2,8 Vollformat
Geschrieben von: cordanium - 11.09.2016, 20:07 - Forum: Instrumente - Antworten (3)

Hallo Leute.

Ich war auf der Suche nach einem vernünftigen Weitwinkelobjektiv für meine Vollformat DSL .
Wichtig und kaufentscheident war eine Lichtstärke von f2,8.
Die Wahl fiel auf das Tamron 15-30mm Di VC USD Nikon Bajonett.
Was will ich damit machen? Stimmungsbilder,Landschaft, und natürlich Sternenfelder.

Was mir gefällt:
sehr gute Auflösung bereits ab Offenblende f2,8 !!!
geringe Randabschattung ab f5,6
ab 20mm praktisch ohne Verzeichnung
XGM und LD ED Glaselemente
eBand Vergütung zur wirkungsvollen Reflex und Artefaktreduktion
flinker Autofokus , Nikon D750 Vollformat
Bildstabilisator

Was mir nicht gefällt: (aber damit kann ich leben ;-)
1kg schwer , also kein Leichtgewicht 
Kein Filtergewinde
hoher Preis ca.1000€ mit Nikon Bajonett
 
cS. Uwe...

Drucke diesen Beitrag

  Spechtelnacht mit Andromeda und Kohlensack
Geschrieben von: Astrofan80 - 31.08.2016, 11:15 - Forum: Astrofotografie - Antworten (6)

Hallo Leute

Am 26. August 2016 hatte ich wieder die Gelegenheit an meinem angestammten Beobachtungsort im Spreewald (inklusive Mückeninvasion) zu beobachten. Dort sind auch wieder zwei lang belichtete Aufnahmen interessanter Himmelsregionen entstanden. Leider hatte ich diesmal nur bis kurz vor 1 Uhr morgens Zeit, die Aufnahmen in den Kasten zu bekommen, weil der Mond zu diesem Zeitpunkt aufgehen sollte. Das Seeing war extrem schlecht. Bis knapp 20 Grad Höhe über dem Horizont war es unmöglich, die Sterne in meinem 8 Zoll Dobson richtig scharf zu stellen. Sad Auch war es eher durchschnittlich dunkel mit 21.21 mag/arcsec². Im Frühjahr erreiche ich bei überragenden Bedingungen (Rückseitenwetterlagen) Werte um 21.6 mag/arcsec². Btw. Mein SQM-L zeigt stets 0,15 mag/arcsec² zu niedrigere Werte als andere SQM an (Test beim HTT).

Das Einnorden ging der StarAdventurer ging diesmal etwas schneller von statten. Und auch bei der AstroTrac hab eich diesbezüglich schon Routine.

Das 1. Bild zeigt die Andromedagalaxie mit 200 mm Brennweite und mit meiner unmodifizierten Canon EOS 600D. Bearbeitet wurden die Bilder mit Fitswork und Photoshop. Als Nachführung diente die Astrotrac.

[Bild: comp_Zielbild_Andromedanebel_wide.jpg]

Canon EOS 600D, Canon EF 200 mm f/2.8L, f/3.5, ISO-1600, 37x3 Min

Das 2. Bild zeigt die Umgebung um Le Gentil 3 zwischen den Sternbildern Kepheus und Schwan. Mitunter wird die sehr markante Dunkelwolke (imho zu recht) auch als "Nördlicher Kohlensack" bezeichnet, weil diese Dunkelwolke deutlicher dunkler als der Cygnus-Rift bei Deneb erscheint. Wr ganz genau hinschaut, erkennt auf diesem Bild zahlreiche Deep-Sky-Objekte von Sternhaufen, über Nebel bis zu Galaxien. Big Grin Es ist übrigens die 1. länger belichtete Aufnahme mit der StarAdventure. Verwendung fand die Canon EOS 1000Da und das 50 mm STM Objektiv von Canon. Ich habe festgestellt, dass man das Objektiv mind. bis f/4 abblenden muss, um auch die Ränder perfekt zu bekommen. f/3,5 reichen nicht...

[Bild: comp_Zielbild_Le_Gentile3.jpg]

(Canon EOS 1000Da, Canon EF 50 mm f/1.8 STM, f/3.5, ISO-800, 19x7 Min.)

Natürlich vertrieb ich mir die Zeit wieder mit Beobachtungen mit dem 8 Zoll Dobson und Stimmungsbildern. Dafür setzte ich meine Canon EOS 6D ein. Als Linse verwendete ich ein älteres Canon EF 28 mm Objektiv mit dem Cokin P830 Weichzeichner. Die Ränder sind zwar nicht perfekt, allerdings kann man sich das Scharfstellen mit Liveview bei diesem Objektiv sparen, weil unendlich tatsächlich unendlich auf der Skala bedeutet. Belichtet wurden hier 1x13 Sekunden bei ISO-1600.

Hier mal meine Horizontsituation am Beobachtungsort: In Richtung Süden macht sich leider die 10 km Luftlinie entfernte Ortschaft Lübbenau sowie die ca. 40 km entfernte Stadt Cottbus bemerkbar. Im Osten ist der Himmel kaum von Lichterglocken getrübt. Im Norden erkennt man die von meinem Standort 80 km Luftlinie entfernte Hauptstadt Berlin.

[Bild: comp_160826_Mars_Saturn_const.jpg]
Mars und Saturn verschwinden im Südwesten

[Bild: comp_160826_South_const.jpg]
Sommermilchstraße über dem Südhorizont

[Bild: comp_160826_East_const.jpg]
Aufgang der Herbststernbilder

[Bild: comp_160826_Fomalhaut_const.jpg]
Ein Traum vom Südhimmel Wink

[Bild: comp_160826_North.jpg]
Windpark Briesensee/Radensdorf

Drucke diesen Beitrag

  17. Herzberger Teleskoptreffen
Geschrieben von: Astrofan80 - 23.08.2016, 20:37 - Forum: Kontakte und Treffen - Antworten (30)

In diesem Jahr findet das Herzberger Teleskoptreffen (HTT) in Jeßnigk Ende September bis Anfang Oktober statt, nämlich vom 29. September bis 2. Oktober 2016. Aufgrund des Tags der Deutschen Einheit am Montag, kann das Treffen noch bis zum 3. Oktober verlängert werden.

[Bild: HTT2015-23.jpg]

Auch diesmal sind einige Händler wieder am Start, die schon zu den Stammbesuchern des HTT zählen: So z.B. Hans-Jürgen Becher mit dem TeleskopShop Ost, Markus Ludes APM Telescopes und Wolfgang Lille mit seinen Sonnenbeobachtungstechniken. Geplant sind natürlich auch wieder einige Fachvorträge zum Beispiel über extrasolare Planeten (wahrscheinlich am Samstag). Leider steht das endgültige Programm des Teleskoptreffens noch nicht fest. Laut Mimo wird in nächster Zeit diesbezüglich sicher etwas auf der Webseite des HTT erscheinen. Seit 2010 bringe ich mich ebenfalls aktiv in das HTT mit ein. So wird der "HTT Skyguide" auch in diesem Jahr wieder von Uwe Pilz und mir gestaltet. :Big Grin

Im letzten Jahr war das Wetter zwar etwas besser als 2014. Ende September ist es mit der Witterung allgemien relativ ungünstig, weil zu diesem Zeitpzunkt die Gefahr von Nebel und Tau schon relativ groß ist. Auch sind Anfang Oktober schon mit ersten Nachtfrösten zu rechnen. Bleibt also zu hoffen, dass das Wetter ein Einsehen mit uns Beobachtern hat. Smile

Wer kommt also zum HTT? Und wäre eine Änderung des Termins (z.B. im August) sinnvoll?

Drucke diesen Beitrag

  23. September 2016 - Tag der offenen Tür im Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam
Geschrieben von: klingonio - 20.08.2016, 13:01 - Forum: Kontakte und Treffen - Antworten (1)

Hallo Zusammen,
wie im What's up schon mitgeteilt findet am 23. September 2016 von 16-22 Uhr im Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam
der Tag der offenen Tür statt. Das Programm und Angebot klingt viel versprechend. Ich werde auf alle Fälle dort sein.

http://www.aip.de/de/starter/de/pr/veran...oT_neptun/

Wer Lust und Zeit hat, kann sich gern bei mir melden, vielleicht entstehen Fahrgemeinschaften.

Drucke diesen Beitrag

  Bildatlas der Galaxien NEU vs. ALT
Geschrieben von: klingonio - 20.08.2016, 10:34 - Forum: Software und Literatur - Antworten (5)

Hallo Sterngucker,

in der SuW 09/2016 hat Carolin Liefke den neuen "Bildatlas der Galaxien" vorgestellt bzw. rezensiert. Den Artikel solltet Ihr Euch mal durchlesen, sehr interessant und vorallem wird das alte Werk von Timothy Ferris aus 1987 als Referenz herangezogen.
Der Rezension nach ist es ein lohnenswertes "Büchlein", auch wenn die Texte wohl fachlich sehr straff gestaltet sind und ein gutes astronomisches Fremwörterwissen vorausgesetzt wird.
Ich für mein Teil werde das alte und neue Werk mir zu legen.

Gerade für Astrofotografen soll der Atlas wohl bisher gern als Leitfaden genutzt worden sein. Vielleicht es ja bei Euch Astroknipsern auch so?

Drucke diesen Beitrag

  Nordamerika, Pelikan und Schmetterling
Geschrieben von: Astrofan80 - 15.08.2016, 03:27 - Forum: Astrofotografie - Antworten (4)

Vor genau einer Woche (7.8.) hatte ich endlich mal wieder Zeit im Spreewald zu beobachten und zu fotografieren, obwohl die Bedingungen nicht gerade berauschend waren (Danke Lügen-Wetter-App mit Wucher-Abo WheatherPro Big Grin - mittlerweile vom Handy geschmissen -  die was anderes vorhergesagt hatte).

Obwohl ich schon um 9:30 Uhr auf dem Feld stand, konnte ich erst kurz vor Mitternacht einnorden, weil Wolken einen Blick auf Polaris verhindert haben. Die Wolken sollten auch die übrige Nacht recht zäh am Himmel bleiben, so dass die Belichtungen ab und zu unterbrochen werden musten.

Zu dieser Gelegenheit konnte ich nun auch die Staradvenzure zum ersten Mal testen, die ich auf ein stabiles Berlebach Holzstativ gepackt hatte. Nebenan lief dann noch die AstroTrac (so kann man die Nächte zur Fotografie besser ausnutzen, wenn man 2 Nachführeinheiten besitzt). 

Die Zeit während der Aufnahmen vertrieb ich mir mit den Standardobjekten des Sommer- und Herbsthimmels. Zwischendurch waren auch auch schon einige Perseiden sichtbar, davon auch ein hellere Feuerkugel. Den -7 mag Iridiumflare verpasste ich kurz vor Mitternacht leider, weil Wolken die Sicht auf das Ereignis behinderten. Der Himmel war trotzdem recht Dunkel mit durchschnittlich 21,21 mag/arcsec^2

Das 1. Bild, dass mit der StarAdventurer aufgennommen wurde, zeigt die Sommermilchstraße von Schwan bis Schild. Die Aufnahmen mussten zeitweise wg. Wolken unterbrochen werden. 5 Bilder wurden mit Hilfe eines Weichzeicherns (Cokin P820) erstellt. das Canon EF-S 24 mm Pancake zeigt an hellerne Sternen am Rand leider starke Koma, obwohl ich das Objektiv auf f/4 abgeblendet hatte.

[Bild: comp_Zielbild_Milkyway_small.jpg]

Canon EOS 600D, Canon EF-S 24mm STM Pancake, f/4, ISO-800, 20x5 Min. + 5x5 Min mit Cokin P820

Das nächste Mal werde ich auf f/4.5 bzw. f/5.6 abblenden und auch länger die Einzebilder belichten. Für eine Testaufnahme ist das Bild aber nicht schlecht.

Parallel belichtete ich mit der AstroTrac den Nordamerikanebel- und den Pelikannebel im Schwan. Hier verwendete ich aber meine mod. EOS 1000D und das Canon EF 200 mm L Objektiv. Ich bin von der Abbildung dieses Objektivs immer wieder begeistert. [Smile]

[Bild: comp_Zielbild_Nordamerika_small.jpg]

Canon EOS 1000Da, Canon EF 200 mm f/2.8L USM, ISO-1600, f3.5, 34x3 Min mit Astrotrac, Bildbearbeitung: Fitswork + Photoshop

Zu guter letzt nahm ich dann noch den Schmetterlingsnebel bei Sadr aufs Korn. Hier schaffte ich aber nur 1h Gesamtbelichtungszeit, weil der Himmel gegen 4 Uhr morgens schnell heller wurde.

[Bild: comp_Zielbild_Gamma_Cyg_Region_small.jpg]

Canon EOS 1000Da, Canon EF 200 mm f/2.8L USM, 20x3 Min., f/3.5, ISO-1600, Fitswork + Photoshop

Drucke diesen Beitrag

Question pretty pictures only oder ist da noch mehr?
Geschrieben von: klingonio - 03.08.2016, 23:57 - Forum: Astrofotografie - Antworten (5)

Hallo liebe Astrofotografen und die, die es mal werden möchten,

angeregt durch einen kurzen Artikel in der SuW 8/2016 Seite 90 "Nicht nur pretty pictures" möchte ich einfach mal den Inhalt dessen kurz umreißen und nach Eurer Meinung fragen.
In dem Artikel geht es im Kern darum, dass die heutige Astrofotgrafie mit dem Schwerpunkt der Bildbearbeitung gelebt wird. Dabei wird recht wenig auf den Inhalt der Fotos eingegangen. Nehmen wir als Beispiel eine Aufnahme von M13. Hier sind Details sehr gut abbildbar. Wäre es nicht ein Zugewinn für den Schöpfer aber auch für den Betrachter des Fotos, wenn man hier etwas Semiprofessionalität walden lässt und versucht ein paar wissenschaftlicher Informationen einfließen zu lassen?

Peter Riepe von der Fachgruppe Astrofotografie der VdS (http://astrofotografie.fg-vds.de/diefg.php3) hatte diesbezüglich (wie man dem Artikel entnehmen kann) förmlich einen Aufruf gestartet.

Viele Informationen sind aus frei zugänglichen Datenbanken abrufbar. In dem Artikel wird die Vizier und Simbad Datenbank als Beispiel aufgeführt. Ich selbst habe mit der Vizier DB und dem Tool TOPCAT aus anderen Gründen etwas gespielt und dabei mal die Verteilung von bestimmten Galaxietypen oder Sterntypen im Raum darstellen lassen.

Aus meiner Sicht steckt bei den Astrofotografen in unserem Portal hier wahnsinnig viel Potential und wenn ich mir die Organisation der Fachgruppe anschaue, wäre es verschenkte Kraft, wenn Ihr Euch der FG nicht anschließen würdet und dem allgemeinen Trend zu "pretty pictures only" entgegen wirkt. Übrigens muss man kein Profi sein um in einer FG mitwirken zu können. Die FG's dienen auch Einsteigern als Sprungbrett in die Thematik und halten ein unsagbar großes Reservoir an Informationen und Hilfen bereit.

Meine Wenigkeit tut dies zwar nicht in der Astrofotografie, dafür aber in der Spektroskopie.

-----------------

Ein kleiner Nachtrag: Hans-Jürgen Merk zeichnet seine Beobachteten Objekte. Ich bin da echt beeindruckt, das sind Kunstwerke. Schaut Euch mal die Seite an http://www.astromerk.de/astro-tipps.html
Auch arbeitet mit einer Onlien Datenbank, die Aladin DB hier am Beispiel von M13 http://aladin.u-strasbg.fr/AladinLite/?t...S9%2Fcolor

Drucke diesen Beitrag

  Biete Thousand Oaks Sonnenfilter aus Glas 6'' ND5 in Fassung
Geschrieben von: klingonio - 03.07.2016, 20:57 - Forum: Suche und Biete - Keine Antworten

Hallo liebe Sternfreunde,

Wegen Systemwechsel von einem Celestron C6 übrig geblieben, ist dieser Sonnenfilter zu verkaufen. Leichte Abnutzungsspuren am Aluminiumrahmen, der Filter selbst ist absolut sauber und frei von Kratzern. Meine Erfahrungen mit diesen Filter sind nur gute. Ein wunderbar natürliches Bild der Sonne . Im Vergleich zur Filterfolie deutlich bessere Auflösung bzgl. Oberflächendetails. Wer bisher mit Folie gearbeitet hat, dem kann ich einen Glasfilter wärmstens empfehlen, erst recht einen aus dem Hause "Thousand Oaks", die im Filterbereich immer zur ersten Wahl gehören sollten.

http://www.ebay.de/itm/-/201616443517?
techn. Details:

Freie Öffnung 6" = 152 mm
Fassung Innendurchmesser 181 mm

- Gefasster Sonnenfilter aus Glas mit stabiler Alufassung
- Durchlass 1/100.000 (ND5)
- absolut sicher für langandauernde visuelle Sonnenbeobachtung
- sehr gut für Fotografie geeignet
- UV und IR werden vollständig geblockt
- sehr schönes Sonnenbild in Gelb
- scharfes, kontrastreiches Bild

Neupreis: ca. 140 EUR
Bei mir 99 EUR inkl. Versand

Drucke diesen Beitrag

  Vixen 14 x 100 mit Stativhalterung
Geschrieben von: klingonio - 25.05.2016, 22:06 - Forum: Instrumente - Antworten (6)

Hi Leute,

kennt jemand von Euch das Glas "Vixen 14 x 100 Feld 3,3° MultiCoated B4"?
Ich kann nicht sagen wie alt das ist. Habe nur eine Seriennummer. Komme auf der Vixenseite damit aber nicht weiter.
Ich meine das Teil ist absolut brauchbar. Gläser in der Größe von Vixen liegen neu bei weit über 1000 EUR. Gebraucht würde ich es deutlich preiswerter bekommen können.

Danke für Eure Antworten

Drucke diesen Beitrag

  Biete Celestron C6 SC an
Geschrieben von: klingonio - 18.05.2016, 15:14 - Forum: Suche und Biete - Antworten (2)

Hall Zusammen,

biete meinen Tubus Celestron C6 SC an. Alter ca. 4 Jahre. Optik einwandfrei, laut Wolfgang Rohr ein System mit bemerkenswert guter Qualität, wenn man bedenkt, dass die Dinger auch  nur Massenware sind.

Fotos kann ich auf Wunsch noch machen.

Preis: 550

-- Öffnung: 150mm
-- Brennweite: 1500mm
-- Öffnungsverhältnis: f/10
-- max. sinnvolle Vergrößerung: ca. 350fach
-- Grenzgröße visuell: 13m4
-- Auflösungsvermögen: 0,77"
-- Abschattung durch den Fangspiegel: 37%
-- Länge des Tubus: 406mm
-- Außendurchmesser Tubus: 182 mm
-- Tubusgewicht: 3,7 kg


Lieferumfang:

-- Optischer Tubus C6 mit universeller Prismenschiene für Fotostative und astronomische Montierungen - Vixen Level
-- Sucher Teleskop 6x30
-- Okularseitiger Anschluss SC Gewinde 2"


So sieht er aus

ob der auch die XLT Vergütung hat muss ich mal drauf schauen.

Drucke diesen Beitrag